ecomBIENEN-Header-v2
30. April 2021

Über Nacht zum Konzern

Bisher zählte ecomBETZ zu den Klein- und Mittelständischen Unternehmen. Vor zwei Wochen hat sich das geändert: Über Nacht sind 10.000 neue Mitarbeiter hinzu gekommen – fleißige Bienen, im wahrsten Sinne des Wortes, denn wir haben jetzt einen eigenen Bienenstock im Agenturgarten.
Jetzt wurde er zusammen mit Beefuture zum ersten Mal geöffnet. Warum? Nicht, weil Herr Betz Mitarbeitergespräche führen wollte, sondern weil wir den ersten Drohnenrahmen eingebaut haben. Das ist ein leerer Rahmen, in dem die Bienen Brutzellen für Drohnen bauen. Drohnen sind männliche Bienen und besonders anfällig für die Varroa-Milbe, eine Parasitenart, die ganze Bienenvölker zerstören kann. Bevor die Drohnen schlüpfen, wird der Rahmen wieder entnommen – und mit ihm die Varroa-Milben. So verzichten wir zwar bewusst auf rund 10 Prozent Honig, können aber unser Bienenvolk ganz ohne den Einsatz von Chemie schützen.
Das ist uns wichtig, schließlich hat sich unser Bienenvolk allein in den letzten vierzehn Tagen von ca. 15.000 auf rund 20.000 Bienchen erhöht. Und wenn es ihnen bei uns weiterhin so gut geht, werden es bis zum Spätsommer rund 55.000 Bienen sein. Wow! Wenn die nur halb so fleißig arbeiten, wie die ecoms, sind wir für zukünftige Projekte gut gerüstet.


Weitere News-Artikel